Flipchart des Monats

Kompetenzen entwickeln
– Chancen nutzen

Der KompetenzCoach

Warum Johann Detlev Niemann:


Um diese Frage zielführend zu beantworten, habe ich „Das etwas andere Leitbild“ formuliert, in welchem ich auch banal Dinge anspreche, die zwar selbstverständlich erscheinen, aber leider häufig nicht selbstverständlich sind:


  1. Tätigkeitsbezogen übergreifende Berufserfahrung: Als Lehrling habe ich auch mal den Hof gekehrt, als Fachberater habe ich viele, viele Klinken geputzt, in der Industrie habe ich Teams geführt, war viele Jahre Geschäftsführer und stets bereit, ehrenamtlich in berufsbezogenen Institutionen Verantwortung zu übernehmen.

  2. Branchenbezogene Berufserfahrung: Lehrling im Großhandel, Außendienst in der Baustoffindustrie, Führungskraft in der Kunststoffindustrie und Geschäftsführer im Bildungswesen.

  3. Involviert in die Wissensweitergabe: Schon als Wehrpflichtiger habe ich erste Unterrichte durchgeführt, als Student für Studenten und als Kollege für Kollegen habe ich Workshops veranstaltet. Ferner war ich involviert in die Entwicklung der verschiedensten Lehrgänge und arbeite als Seminarleiter seit über 30 Jahren.

  4. Persönliche Weiterbildung: Wer Wissen vermittelt, muss sich stets selbst weiterbilden. Im Zeitraum von 2012 bis 2015 habe ich im Durchschnitt zwei Seminartage pro Monat belegt. Fach- und Hörbücher gehören täglich zu meinem persönlich-individuellen Bildungsprozess.

  5. Anhand von Checklisten werden sämtliche Seminarunterlagen von mir VOR der Abreise überprüft. Gleiches gilt für die Seminar- und Moderationstechnik.

  6. Zeitmanagement als Vortragsredner: 10 Minuten dauern bei mir nicht eine halbe Stunde, sondern 10 Minuten +/- eine Minute. Gleiches gilt für Vorträge bis 60 Minuten. Bei einer Stunde überziehe ich – wenn überhaupt – max. 3 Minuten (5 %).

  7. Es darf gelacht werden: „Niemann = Wissen und Humor mit einer Prise Ironie“, so beschreiben mich einige Seminarteilnehmer. Recht haben sie...

  8. Ich stehe im Stoff: Auch ohne PowerPoint oder Skript stehe ich im Stoff und kann bei Verlust meiner Unterlagen oder bei Ausfall der Seminartechnik meinen Beitrag vortragen.

  9. Und für die ganz Neugierigen: Ich gestalte meine Freizeit vielschichtig mit meinen Hobbys: Wandern, auch mit dem Fahrrad, Eisenbahn im Original oder Spur HO, (preußisch-deutsche) Geschichte, viel Lesen und Schreiben sowie (klassische) Musik, Reisen, mal kurz, mal lang, und viel Sport.

» Zurück

Das sagen unsere Kunden

“Seine in der Tat gewachsene Kompetenz und seine Fähigkeit Wissen zu vermitteln hat uns beeindruckt.”
Matthias Büdenbender
Geschäftsführer Büdenbender Hausbau
Mediation und Coaching
Die Taschenkarten – Produktivität steigern oder Erfolgreicher werden
Viele Unternehmer und Führungskräfte klagen immer wieder über die (mangelnde) Produktivität ihrer Mitarbeiter. – Vergesslichkeit, Flüchtigkeitsfehler oder lückenhafte Kommunikation führen zu Fehlern und Fehler kosten (viel) Geld.

Wir bieten Ihnen das „etwas andere Führungsinstrument“ in zwei Varianten

Die Taschenkarte - Produktbeschreibung, Preisliste und Bestellmöglichkeit » mehr
check

Professionell

check

Praxiserprobt

check

Nachhaltig